Sie sind hier

Mitglied werden

Eine Neuaufnahme muss schriftlich beantragt werden. Der vollständig ausgefüllte Aufnahmeantrag wird dann ca. 4 Wochen im Bootshaus zur Einsicht ausgehängt. In der Regel wird das neu aufzunehmende Mitglied zur nächsten, spätestens zur übernächsten Vorstandssitzung, zu einem Informationsgespräch eingeladen. Als Beginn der Mitgliedschaft zählt der erste Tag des Monats in dem das Gespräch stattgefunden hat.

Die Probezeit beträgt ein Jahr.

Jedes aktive Mitglied erhält monatlich die Zeitschrift Sportschipper, in der Clubnachrichten und Termine - auch des SCNW -  veröffentlicht werden.

 

Mitgliedsbeiträge

Der derzeitige Jahresbeitrag beträgt für

  • aktive Mitglieder 140€ (plus 25€ für die Partnermitgliedschaft - Ehegatten bzw Partner aus eheähnlichen Lebensgemeinschaften) 
  • jugendliche Mitglieder (ab 6. Lebensjahr) 55€ 
  • passive Mitglieder 45€
  • Familien 190€

 

Bootseintrittsgeld

Die Aufnahmegebühr entfällt laut Versammlungsbeschluß vom 08.03.02. Stattdessen wird ein Bootseintrittsgeld in Höhe von 15 % des Bootswertes bzw. 15€ pro qm (Länge x Breite des Bootes) berechnet.

 

Liegeplatzentgeld

Das Liegeplatzentgelt wird jährlich gesondert berechnet und beträgt zur Zeit 20,20 € für Schuppenlieger pro qm Bootsgröße. Gerechnet wird nach der größten Länge und der größten Breite des Bootes. Die Vermessung erfolgt durch Mitglieder des Vorstandes des SCNW und ist verbindlich.

Wird kein Schuppenplatz in Anspruch genommen, so reduziert sich das Liegeplatzentgelt auf 18,05 € pro qm einschließlich der gesetzl. Mehrwertsteuer.

 

 

Arbeitsdienste

Um unseren Sport ausüben zu können, müssen die Anlagen, Gebäude, Geräte und clubeigene Boote instand gehalten werden. Hierzu sind Arbeitsdienste unumgänglich. Die jeweiligen Termine werden den zum Arbeitsdienst verpflichteten Mitgliedern von den Anlagewarten mitgeteilt. Unentschuldigtes Fernbleiben vom Arbeitsdienst wird dem Mitglied mit 25,- € je versäumter Arbeitsstunde in Rechnung gestellt. Bei Verhinderung ist also rechtzeitig mit dem einladenden Anlagewart ein Ersatztermin zu verabreden.